Zurück

I-Phone startet in den USA

... und wann kommt es nach Deutschland?

Schlange stehen für ein Mobiltelefon, das konnten Käufer des I-Phone jetzt in den USA zum Marktstart des Endgeräts erleben, das berichtet das Handelsblatt. Demnach hätten tausende von Interessenten vor den ersten Shops gewartet, um ein I-Phone zu kaufen. Das Telefon biete neben der Fotokamera auch einen Musikplayer an und werde über einen Touchscreen bedient. Hersteller Apple wolle im Jahr 2009 rund 40 Millionen der Geräte verkaufen und so seinen Umsatz um 30, den Gewinn um 40 Prozent erhöhen. Dennoch entsprächen 40 Millionen verkaufte Geräte einem Marktanteil von gerade vier Prozent.
02.07.2007, HB, Axel Postinett, S. 12


Zurück